Einsatz von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie optionale Cookies, um unsere Webseite zu optimieren und Statistiken zu erstellen. Optionale Cookies werden erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung gesetzt. Alle wichtigen Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Nutzung der Webseite ist auch ohne Zustimmung möglich.

Mehr Weniger

Hitzefalle Auto

8 Kommentare

Die Temperaturen verheißen es uns – es ist endlich Sommer!

Während die meisten von uns diese Sommertage mit ihren heißen Temperaturen genießen, können sie für unsere Vierbeiner im Auto schnell zur Hitzefalle werden.
Der Innenraum des Fahrzeugs heizt sich innerhalb weniger Minuten enorm auf.

Hunde sind, im Gegensatz zu uns Menschen, aufgrund mangelnder Schweißdrüsen nicht in der Lage, die Körpertemperatur durch Schwitzen zu regulieren. Die Vierbeiner können sich lediglich durch Hecheln ein wenig Abkühlung verschaffen – aber eben nur ein wenig.

Hecheln bei diesen Temperaturen ist eine Höchstleistung
für Hund und Katze.

Hier wird ganz schnell eine Atemfrequenz von bis zu 400 Atemzügen pro Minute erreicht. Eine Wahnsinnsbelastung, die einem Hochleistungssportler gleich kommt. Aber das hält der Körper nicht lange unbeschadet aus. Hier wird schnell eine Grenze erreicht, die lebensbedrohlich werden kann. Im Auto bieten sich keine kühlen, schattigen Plätze, an die sich die Vierbeiner zurückziehen können. Infolge der starken Überhitzung treten recht schnell ernsthafte Kreislaufprobleme auf, die leider nicht selten zum Tod des Tieres führen können.

Gerade jetzt, wo der Sommer uns alle voll im Griff hat, sollte unseren Haustieren jede unnötige Autofahrt erspart werden, selbst unvorhersehbare Hindernisse wie Staus, Baustellen oder viele Ampelphasen können für sie zur Tortur werden.

Auch ich kann meinen beiden Fellmäusen die Autofahrt im Sommer nicht immer ersparen. Da will jede Fahrt gut geplant sein, auch wenn es nur ein Abstecher ins Büro ist, die Fahrt zur Hundeschule oder in den Wald.

Tipps aus meinem Hunde-Nähkästchen

Vor einer geplanten Fahrt das Auto möglichst an einem schattigen Platz parken, Fenster und Türen öffnen. So kann schon mal schön durchgelüftet werden.

Immer Wasser dabei haben: in Trinkflaschen, Sprühflaschen, alles womit man Wasser transportabel machen kann, Hauptsache Erfrischung. Und wenn was übrig bleibt, dann kann man immer noch die Blumen gießen…ich nehme mir ja auch was zu trinken mit, wenn ich Auto fahre.

Abkühlung auch für die wasserscheuen Exemplare: ein Badetuch oder ein größeres Handtuch, das ist ruck-zuck nass gemacht und bietet schnell eine kühle Unterlage. ACHTUNG!!! Deckt eure Fellnasen niemals mit nassen Handtüchern ab. Dies kann zu einem gefährlichen Hitzestau führen!

Ist der Hund, so wie meine Exemplare, eher die wasserscheue Ausführung? Auch hier haben wir einen Tipp für einen schnellen Frische-Kick mit Pflegepotential, das St. Diem’s Derma Pflegepray (extra Tipp: Flasche im Kühlschrank aufbewahren. Gekühlt wirkt es noch erfrischender.

Im Winter oft eine große Hilfe – warum nicht auch im Sommer?!

Keine Folie zur Hand – hört sich jetzt seltsam an, sieht wahrscheinlich auch mehr als seltsam aus, Backpapier, welches Zuhause im Backofen gegen „anbrutzeln“ hilft, warum soll das nicht auch gegen Sonneneinstrahlung helfen. Und ganz ehrlich, mir ist das Wohlergehen meiner Fellmeute wesentlich wichtiger, als die verstörten Blicke meiner Mitmenschen, die dann glauben ich hätte einen Sonnenstich. 😉

Und vor allem – niemals die Tiere, egal ob Hund oder Katze, alleine im Auto lassen – auch nicht bei geöffneten Scheiben. Der einströmende Sauerstoff reicht nicht aus um die übermäßige Hitzeentwicklung auszugleichen.

Und nicht zu vergessen! Die Fußballen unserer Vierbeiner!

Bei hohen Temperaturen heizen sich die Straßenbeläge ebenfalls „tierisch“ auf. Nicht selten hat das schon zu Verbrennungen, Blasen und Rötungen geführt. Hier auch öfter mal den Weg über Grünflächen wählen.

Wie fandest du diesen Beitrag?

77 0
Bewertung abgeben 77 Stimme Stimmen

8 Kommentare

  • Michael
    Michael 15. Juni 2017 um 11:52 Uhr

    ...vor ein paar Tagen erlebt. Polizei gerufen, Zeugen angesprochen, Polizei war es nicht warm genug! Man hat mir von einer Anzeige abgeraten!
    Unglaublich!!!

  • Gesine Teschke
    Gesine Teschke 14. Juni 2019 um 16:41 Uhr

    Mach ich alles und mein vierbeiniger Freund dankt es mir. Danke Vetconcept für diese sehr hilfreichen Tipps.
    Manches Herrchen oder Frauchen ist doch nicht so ganz informiert.

  • Iris
    Iris 14. Juni 2019 um 18:21 Uhr

    Gut das in dieser Zeit auf dieses Thema aufmerksam gemacht wird. Meine Tochter und ich haben auch schon eine Autokennzeichen durchrufen lassen im Möbelhaus da eine große Dogge bei Hitze im Kofferraum eines Kombi saß . Ein großer Wassernapf stand neben dem Auto
    Dann kommen die Leute raus und sagen, es war ja nur kurz
    Unglaublich !!!

  • Yana
    Yana 14. Juni 2019 um 22:32 Uhr

    Liebes Vet-Concept-Team,
    danke für diesen ausführlichen Artikel!
    Darf er auf Facebook öffentlich geteilt werden? Es kann nicht oft genug erwähnt und erklärt werden! Zu viele Hunde mussten schon sterben und auch Babys/Kleinkinder wurden schon Opfer.
    Vielen Dank im Voraus
    Yana

    • Nadine Avermann
      Nadine Avermann 04. Juli 2019 um 10:12 Uhr

      Hallo Yana,

      vielen Dank für einen Kommentar. 🙂 Natürlich dürft ihr unsere Blogartikel auch teilen, ob bei Facebook, Twitter oder Instagram #spreadtheword !
      Liebe Grüße,
      Nadine

      P.S.: Über eine Verlinkung (@Vetconcept) und hashtag #vetconcept würden wir uns sehr freuen. 😉

  • Berta Munding
    Berta Munding 15. Juni 2019 um 0:18 Uhr

    Kein Kommentar
    Aber dafür eine Frage
    Ab welchem Zeitpunkt darf ich eine Scheibe bei einem Auto einschlagen, um einen Hund zu retten?

    • Nadine Avermann
      Nadine Avermann 04. Juli 2019 um 10:33 Uhr

      Hallo Berta,

      das ist eine sehr gute Frage die dir ein Jurist wesentlich besser beantworten kann. Grundsätzlich würde ich dir empfehlen den Notruf zu wählen, wenn du in eine solche Situation kommst.
      Die Mitarbeiter von Feuerwehr und Polizei kommen, leider, häufiger mit solchen Situationen in Berührung und wissen was zu tun ist.
      Liebe Grüße,
      Nadine

  • Hjc Smolenaers
    Hjc Smolenaers 19. Juni 2019 um 18:32 Uhr

    Hallo, Ich gab es wieder einige male gesehen. Und auch dass Leute ihre hunden. Mitten im Sonne liegen lassen. Wenn sie einkaufen tun. Wir verstehen nicht das sulche Leute! Sulche Gehirne Haben!!!! Denken das es Spaß ist Hunden mit. Nicht alleine sein. Und.... und....
    Unsere Hunden davor sorgen wir! Dass sie genug Wasser haben. Selbst Zuhause. Wenn ich oder wir kurz weg sein. Und vor unsere Hunden fahren wir auch immer Nachts! ODER abends wenn kühler ist. Dann noch muss mann sorgen einige mal stop machen. Raus lassen! Wasser ! wandern! So gehört man mit sein Tiere um zu gehen. Dass sind gesunde Gehirne.
    Liebe Gruß Hanneke

Schreibe einen Kommentar