Einsatz von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie optionale Cookies, um unsere Webseite zu optimieren und Statistiken zu erstellen. Optionale Cookies werden erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung gesetzt. Alle wichtigen Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Nutzung der Webseite ist auch ohne Zustimmung möglich.

Mehr Weniger

Informationen zu Vitamin K

4 Kommentare

Vet-Concept berücksichtigt für die Herstellung Ihrer Tiernahrungen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, für das Wohl Ihres Tieres. Diese Verantwortung übernehmen wir gern.

Das Vitamin K wird in erster Linie für Blutgerinnungsprozesse und den Knochenstoffwechsel benötigt. Schon bei Verdauungsstörungen und Antibiotikatherapie ist der Organismus oft nicht mehr sicher in der Lage, seinen Bedarf an Vitamin K über das im Darm gebildete Vitamin K2 vollständig selbst zu decken. Um Mangelsituationen zu verhindern, die zu ernsten inneren Blutungen führen können, ist es bei der Herstellung von Trockenfuttermitteln sinnvoll – aus Gründen der Produktsicherheit– der Tiernahrung Vitamin K zuzusetzen. Unsere Erfahrungen bestätigen dies. Seit mehr als 30 Jahren wird deshalb das hitzestabile Vitamin K3 von verantwortungsvollen Herstellern eingesetzt, da die in pflanzlichen Rohstoffen enthaltenen Mengen Vitamin K1 nicht hitzestabil sind und während des Produktionsprozesses – wie beim Kochen menschlicher Nahrung – größtenteils verloren gehen.

Seit einiger Zeit wird nun im Internet eine Schadwirkung des Vitamin K3 diskutiert und der Einsatz von “natürlichem” Vitamin K1 als Ersatz gefordert. Dazu sei in Kürze gesagt, dass bei der in der Futtermittel-Herstellung verwendeten Dosierung von Vitamin K3 keinerlei negative Wirkungen auftreten, wohl aber der Bedarf des Hundes an dem wichtigen Vitamin sicher gedeckt wird. Der Bedarf liegt laut NRC (National Research Council) bei 1,3 mg/kg Hundenahrung.

Auf den Einsatz von Vitamin K3 per se zu verzichten, ist wegen der bei einem Mangel auftretenden gefährlichen Blutungsneigung und Störungen im Knochenstoffwechsel nicht ohne Risiko. Deshalb bevorzugen wir – im Interesse Ihres Tieres – weiter mit dem seit mehr als drei Jahrzehnten bewährten Vitamin K3 (1,3 mg/kg Futter) zu arbeiten.

Im Gegenzug ist der Einsatz isolierter Vitamin K1-Verbindungen noch nicht lange und sicher in erhitzten Trockenfuttermitteln getestet. Das in Pflanzen enthaltene Vitamin K1 muss erst durch technische Prozesse gewonnen und nachfolgend chemisch stabil gehalten werden. Aufgrund der geringen Hitzestabilität ist diese Vitaminverbindung bisher keine sichere Alternative.

Wie fandest du diesen Beitrag?

0 0
Bewertung abgeben 0 Stimme Stimmen

4 Kommentare

  • Maartina Grossert
    Maartina Grossert 29. November 2014 um 23:57 Uhr

    Liebes vet-concept-team

    Ich muss euch echt mal ein Kompliment machen. Bin seit einigen Monaten bei Euch Kundin und bin glücklich darüber, dass ich meiner Katze Tabby endlich wieder Nassfutter anbieten kann, ohne dass sie sich den ganzen Kopf blutig kratzt. Und ich kann ihr auch endlich wieder Leckerlis anbieten (auf die sie natürlich immer wartet). Das allerbeste war natürlich eure Überraschung für mich und Tabby bei meiner letzten Bestellung. Die Überraschung ist euch wirklich geglückt. Vielen, vielen herzlichen Dank dafür von mir und Tabby

    • Sabine Schlömer
      Sabine Schlömer 04. Februar 2015 um 15:26 Uhr

      Liebe Martina,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. :)

      Es freut uns wirklich sehr, dass es Tabby aktuell so gut geht und sie sich nicht mehr so viel kratzen muss. Wir drücken natürlich fest die Daumen, dass es auch weiterhin so bleiben wird. :)

      Herzliche Grüße,
      Sabine

  • Tanja
    Tanja 24. Dezember 2014 um 11:11 Uhr

    Hallo liebes Vet-Concept Team,
    ich möchte mich ganz herzlich für die tolle Beratung, das super Futter und die super schelle Lieferung bedanken. Meinen Fellnasen geht es dank eurem Futter richtig gut und auch die Magenprobleme meines Collies sind endlich verschwunden.
    Auch möchte ich mich noch ganz herzlich für die schönen Weihnachtsgeschenke bedanken.
    Ich wünsche dem gesamten Team Frohe Weihnachten und einen gutes neues Jahr!

    • Sabine Schlömer
      Sabine Schlömer 04. Februar 2015 um 15:27 Uhr

      Liebe Tanja,

      es freut uns sehr, dass es deinen Collies richtig gut geht :) Und vielen lieben Dank für das liebe Kompliment in Bezug auf unsere Beratungen. Das gebe ich sehr gerne an meine Kollegen weiter :-D

      Viele liebe Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar